AGBs

AGBs 2017-11-09T11:34:48+00:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Einleitung

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen legen den Rechtsrahmen für die Nutzung von angebotenen Leistungen der Colin Kachel & Marco Weber GbR fest. Bitte lese diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen daher aufmerksam durch.

2. Vertragspartner und Geltungsbereich

2.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) gelten zwischen der Colin Kachel & Marco Weber GbR, Seidlstraße 2a, 80335 München (nachfolgend „wir“ oder „uns“ genannt) und dem Kunden (nachfolgend „Nutzer“ genannt). Gegenstand dieses Vertrages ist die unentgeltliche oder entgeltliche Nutzung der von uns über unsere Webseiten und Software-Applikationen angebotenen Leistungen.

2.2. AGB von Nutzern oder von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Nutzers haben keine Geltung.

3. Leistungen und Preise

3.1. Der Umfang der Leistungen hängt davon ab, ob diese kostenlos oder kostenpflichtig genutzt werden. Nach der Registrierung, hat der Nutzer die Möglichkeit unser Produkt kostenlos zu nutzen. Der Nutzer hat während der Nutzung der kostenlosen Version die Möglichkeit ein Abonnement abzuschließen.

3.2. Informationen über die jeweils aktuellen Abonnementmodelle und Leistungen gibt es auf der Webseite http://trainyour.team oder auf einem der Marktplätze. Die genannten Preise beinhalten jeweils die gesetzliche Umsatzsteuer.

4. Teilnahmevoraussetzungen

4.1. Die Nutzung des Anwendung erfolgt auf eigenes Risiko.

5. Registrierung

Die Nutzung von TrainYourTeam setzt die Einrichtung eines Nutzerkontos voraus. Hierfür ist es erforderlich, dass das Geschlecht, Name, E-Mail-Adresse und Passwort angegeben wird. Die Registrierung kann alternativ auch mittels Nutzung von Facebook- oder Google-Login erfolgen. Einzelne für die Registrierung erforderliche Daten des Nutzers werden dann aus seinem jeweiligen Konto an uns übertragen. Der Nutzer wird bei der Registrierung von dem Anbieter aufgefordert, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren.

6. Vertragsschluss

6.1. Der Nutzungsvertrag für die kostenlosen Leistungen wird geschlossen, indem der Nutzer sich das erste mal anmeldet.

6.2. Der Nutzer kann durch Abschluss eines Abonnements Zusatzleistungen in Form des kostenpflichtigen Premium-Models erwerben. Wie dieses Upgrade vorgenommen werden kann, hängt vom Marktplatz (z.B. Apple App Store, Google Play Store) ab. Die konkrete Vorgehensweise kann in den Bedingungen des jeweiligen Marktplatz-Betreibers nachgelesen werden.

Der Kaufvertrag findet nach den Bedingungen des jeweiligen Marktplatzes statt. Nach diesen Bedingungen richtet sich auch, ob der Kaufvertrag zwischen dem Nutzer und dem Marktplatz oder aber zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande kommt.

7. Laufzeit und Zahlungsbedingungen

7.1. Der unentgeltliche Nutzungsvertrag gilt für unbestimmte Zeit.

7.2. Entgeltliche Nutzungsverträge werden jeweils für eine feste Laufzeit geschlossen. Die Vergütung bzw. der Rechnungsbetrag ist für die gesamte Laufzeit des Abonnements bei Vertragsabschluss fällig. Die Abonnement-Laufzeit verlängert sich automatisch wiederkehrend um die jeweils vertraglich vereinbarte Laufzeit, sofern der Nutzer seinen Vertrag vor Ablauf der jeweiligen Laufzeit nicht kündigt. Die Fristen für die Kündigung können dem jeweiligen Marktplatz entnommen werden. Für die Verlängerungslaufzeiten wird die Vergütung ebenfalls vorschüssig in Rechnung gestellt.

7.3. Die Abrechnung der In-App-Käufe erfolgt über den jeweiligen Marktplatz. Es gelten die vom jeweiligen Marktplatz-Betreiber vorgegebenen Zahlungsbedingungen.

8. Kündigung

8.1. Der unentgeltliche Nutzungsvertrag kann von beiden Seiten jederzeit ohne Frist gekündigt werden. Um zu kündigen, muss der Nutzer eine E-Mail an info@trainyour.team senden, in der die Beabsichtigung einer Kündigung des Nutzungsvertrages klar erkennbar ist. Ein Löschen der App ist nicht ausreichend. Eine Kündigung des Nutzungsvertrages führt zur Löschung des Nutzerkontos. Die vom Nutzer angegebenen Daten sowie eingestellten Inhalte werden gelöscht.

Sollte der Nutzer ein laufendes Abonnement haben, muss er zunächst das Abonnement gemäß Ziffer 8.2 dieser AGB kündigen. Der Nutzungsvertrag ist sodann nach Ablauf des Abonnements in der vorgenannten Weise kündbar.

8.2. Die Kündigung von entgeltlichen Nutzungsverträgen, kann ohne Angabe von Gründen jederzeit mit Wirkung zum Ende der Mindestlaufzeit beziehungsweise zum Ende des jeweiligen Verlängerungszeitraums gekündigt werden. Um zu kündigen, muss der Nutzer eine E-Mail an info@trainyour.team senden, in der die Beabsichtigung einer Kündigung des entgeltlichen Nutzungsvertrages klar erkennbar ist.

Entgeltliche Nutzungsverträge, die per In-App-Kauf über den jeweiligen Marktplatz erfolgt sind, müssen aus technischen und rechtlichen Gründen auch über den jeweiligen Marktplatz erfolgen. In diesem Fall sind Apple und Google als Wiederverkäufer der Leistungen tätig. Die genaue Vorgehensweise kann in den Bedingungen des jeweiligen Marktplatz-Betreibers nachgelesen werden.

8.3. Das Recht auf Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für den Anbieter und den Nutzer unberührt. Der Anbieter ist insbesondere berechtigt, den unentgeltlichen Nutzungsvertrag oder den entgeltlichen Nutzungsvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen und das Nutzerkonto zu löschen, wenn der Nutzer schwerwiegend oder wiederholt gegen die Bestimmungen des Nutzungsvertrages und/oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt oder mit Zahlungspflichten in Verzug ist.

9. Widerrufsrecht

9.1. Sofern der Vertrag mit dem Anbieter (und nicht mit dem Marktplatz-Betreiber) abgeschlossen wird, steht dem Nutzer gegenüber dem Anbieter selbst ein gesetzliches Widerrufsrecht zu, über das nachstehend belehrt wird.

9.2. Der Nutzer hat das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Nutzer uns:

Colin Kaschel & Marco Weber GbR
Seidlstraße 2a
80335 München
info@trainyour.team

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Nutzer die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

9.2. Folgen des Widerrufs

Wenn der Nutzer diesen Vertrag widerruft, hat der Anbieter dem Nutzer alle Zahlungen, die er von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Nutzer eine andere Art der Lieferung als die vom Anbieter angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrages beim Anbieter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das der Nutzer bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Nutzer wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Nutzer wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn der Anbieter mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Nutzer ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Anbieter mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

10. Verfügbarkeit und Haftung

10.1. Der Anbieter bietet seine Leistungen nach Art und Umfang auf der Grundlage der aktuellen technischen, rechtlichen und kommerziellen Rahmenbedingungen des Internets an. Der Anbieter ist bemüht, den Online Zugang zu den Produkten 24 Stunden täglich und an 7 Tagen pro Woche zur Verfügung zu stellen. Allerdings wird keine Haftung für die ständige Verfügbarkeit übernommen.

10.2 Auch im Übrigen sind Ansprüche des Nutzers auf Schadensersatz ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Nutzers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

10.3. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Nutzers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

10.4. Die Einschränkungen der Ziffern 10.2. und 10.3. gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

10.5. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

11. Nutzungsrechte

Soweit es sich nicht ausdrücklich um Werke unter einer Creative Commons-Lizenz handelt, sind sämtliche vom Anbieter erstellten Texte, Bilder und sonstigen Werke urheberrechtlich geschützt. Eine Verbreitung oder öffentliche Zugänglichmachung bedarf einer vorherigen Zustimmung des Anbieters. Dem Nutzer wird an diesen Inhalten ein einfaches und nicht-übertragbares Recht eingeräumt, diese in nicht-kommerzieller Form im Rahmen der vertraglichen Bestimmungen zu nutzen.

12. Datenschutz

Die Datenschutzerklärung kann unter https://trainyour.team/datenschutzerklaerung/ eingesehen werden.

13. Änderungen der AGB

13.1. Der Anbieter ist jederzeit berechtigt diese AGB zu ändern.

13.2. Im Falle einer Änderung der AGB wird der Anbieter den Nutzer hierüber in Textform in Kenntnis setzen. Die Zustimmung des Nutzers zu den entsprechenden Vertragsänderungen gilt dabei als erteilt, sofern der Nutzer der Änderung der AGB nicht binnen zwei (2) Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung in Textform widerspricht. Der Anbieter wird den Nutzer zusammen mit der Änderungsmitteilung nochmals ausdrücklich auf diese Folge eines unterlassenen Widerspruchs hinweisen.

13.3. Für den Fall, dass der Nutzer seine Zustimmung zu den Änderungen der AGB mit Wirkung auf ein bestehendes Vertragsverhältnis verweigert, ist der Anbieter berechtigt, den Vertrag – unter Fortsetzung zu den bisherigen Bedingungen – zum Ablauf der unter Berücksichtigung des nächstmöglichen Kündigungszeitpunktes aktuellen Vertragslaufzeit zu kündigen. Eine erneute Teilnahme an den Leistungen wird dem Nutzer anschließend nur noch zu den jeweils aktuellen AGB angeboten.

14. Schlussbestimmungen

14.1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder in Teilen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.

14.2. Es findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Vorschriften des UN-Kaufrechts (CISC) Anwendung. Im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich um zwingend anzuwendende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

14.3. Sollte der Nutzer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat haben, Kaufmann sein oder seinen festen Wohnsitz nach Wirksamwerden dieser AGB ins Ausland verlegen oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sein, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Geschäftssitz des Anbieters.